Der Name dieses Weges ist dem altehrwürdigen Handwerk der Steinhauer gewidmet. In den Ortslagen zeugen immer wieder Häuserfassaden aus Bruchstein mit ihren Fenster- und Türeinfassungen aus rotem Buntsandstein von der Kreativität der Steinhauer. Drei Kirchen und die Wegkreuze auf freier Flur lassen die Kunstfertigkeit ihrer Erbauer erahnen.

Der Fachmann erkennt bei genauer Betrachtung der steinernen Zeugnisse die verschiedenen Techniken der Bearbeitung. Einst konnte der Kundige gar anhand der Arbeitstechnik auf den Handwerker schließen.

Ein herrlicher Fernblick am Horizont bis hin zu den Vogesen, bietet sich beim Wandern über die Truppacher- und Pottschütthöhe.  In der Talaue des Schwarzbaches angekommen, lässt es sich im Freizeitgelände der Ortsgemeinde Contwig gut rasten. Bei Stambach führt die Wanderstrecke an alten Stollenanlagen vorbei, die zum Westwall gehörten und heute eine willkommene Behausung  für Fledermäuse sind.

Die Gemeinde Contwig bietet gute Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten und entlang der Strecke findet sich ein ansprechendes gastronomisches Angebot von der Wanderhütte bis zum Restaurant.

       

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen