Ev. Kirche Stambach

Seit Jahrhunderten gehören die Protestanten aus Stambach zur Pfarrei Contwig. Mit dieser Tatsache war auch ein sonntäglicher Kirchgang nach Contwig verknüpft. Der zunehmende Straßenverkehr machte diesen Weg nach Contwig zu einer Gefahrenquelle für Jung und Alt. Aus dieser Besonderheit erwuchs in der Stambacher Gemeinde der Wunsch nach einer eigenen Kirche. Doch bis zur Erfüllung eines solchen Wunsches war es ein langer Weg. Man benötigte Menschen, die diesen Wunsch vorantrieben und vor allen Dingen Geld. In einer Versammlung 1957 wurde ein Evangelischer Kirchenbauverein Stambach gegründet, der es sich zum Ziel setzte, ein neues Gotteshaus in Stambach zu errichten.

Der neue Kirchenbauverein erhob einen Mitgliedsbeitrag, führte verschiedene Veranstaltungen durch und nahm auch Spenden für den geplanten Neubau entgegen, um so das geplante Vorhaben zu ermöglichen. Der Platz für die neue Kirche wurde von einer Stambacher Familie kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Spendenfreudigkeit und das dauerhafte Bemühen der Stambacher Protestanten überzeugte auch den Landeskirchenrat, das gewünschte Projekt zu beschleunigen. Er erlaubte 6 Gottesdienste im Jahr in der Stambacher Schule, deren Kollekten der Förderung des Neubaus zuflossen. Architekt Ernst Krauss aus Zweibrücken machte erste Entwürfe zum geplanten Kirchenbau. Nach der Genehmigung durch den Landeskirchenrat begannen im Frühjahr 1963 die ersten Bauarbeiten. Am 16. Mai 1965 wurde das neue Haus feierlich seiner Bestimmung übergeben.