Haus Sarepta

Haus Sarepta am 1.Juli 2014  eröffnet

Das Haus Sarepta hat 78 Plätze in der vollstationären Pflege und der Kurzzeitpflege, die sich auf 50 Einzel- und 14 Doppelzimmer verteilen, anbieten. Ergänzt wird das Angebot durch 10 Plätze in der Tagespflege für dementiell erkrankte Personen.
Die Gemeinde Contwig ist bereits im Jahr 2011 mit dem Wunsch, ein Altenpflegeheim in Contwig zu realisieren an das Diakoniezentrum Pirmasens herangetreten. Nach umfassender Standortanalyse mit positivem Bescheid konnte die Ortsgemeinde ein geeignetes Grundstück in zentraler Lage zur Verfügung stellen. Das Diakoniezentrum beschloss das Grundstück zu kaufen und hat mit der konkreten Planung des Neubaus Endes des Jahres 2011 begonnen.

Das Haus Sarepta ist zentral gelegen – in direkter Nachbarschaft zu Mehrzweckplatz, Turnhalle und Feuerwehr – in der Fröhnstraße, auf der Fläche der ehemaligen Rosenschule, errichtet werden. Auch sind alle weiteren für die Bewohner und ihre Angehörigen benötigten infrastrukturelle Gegebenheiten vor Ort oder in erreichbarer Nähe.

Die Lage im Zentrum schafft optimale Voraussetzungen für eine starke Einbindung der Gemeinde in den Lebensalltag der künftigen Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Gäste der Tagespflege. Die offene Bauweise im Erdgeschoss mit öffentlicher Cafeteria, einem Friseur und einer hauseigenen Kapelle lädt zur Teilnahme am Leben in der Einrichtung ein.

Das zusätzliche Angebot von 10 Plätzen in der Tagespflege soll Entlastung für Menschen schaffen, die ihre Angehörigen überwiegend zuhause pflegen und betreuen möchten. Wie auch in der Tagespflege im Haus Bethanien werden hier ebenso eine umfangreiche Betreuung durch ausgebildete Fachkräfte, ein hauseigener Fahrdienst, verschiedene Gruppenaktivitäten und sinnvolle tagesstrukturierende Maßnahmen sowie natürlich ein umfassendes Essensangebot gegeben sein.

78 dementiell erkrankte und nicht an Demenz erkrankte Menschen werden im Haus Sarepta ein Zuhause in der vollstationären oder der Kurzzeitpflege finden.

Eine einzigartige Besonderheit dieser Einrichtung wird der Sonderwohnbereich für geistig orientierte Menschen sein: In einem eigenständigen Wohntrakt können Menschen, die nicht an Demenz erkrankt sind, wohnen und leben. Für sie besteht die Möglichkeit, ihre Mahlzeiten in der öffentlichen, dem Haus angeschlossenen Cafeteria in Restaurantatmosphäre einzunehmen.

Nicht nur das Altenpflegeheim wird einen angenehmen Wohnraum für pflegebedürftige Menschen bieten, auch der Gartenhof der Einrichtung lädt mit seinen Rasenflächen, Duftinseln und Hochbeeten Bewohner, Gäste und Anwohner zum Spazieren und Verweilen ein, ebenso wie der benachbarte Gemeindepark mit seinem Rundweg und den Sitzgelegenheiten, der weiterhin aktiv durch die Gemeinde Contwig genutzt werden wird.