Rat für zweites Seniorenheim in Contwig

Contwig  27.Januar 2018 Pfälzischer Merkur
Rat für zweites Seniorenheim in Contwig
Contwig. Investor sieht Bedarf, die Kreisverwaltung aber nicht. Von Fritz Schäfer

Die Römerhaus GmbH aus Schifferstadt plant an der Schachenstraße in Contwig ein Seniorenheim. Das Partnerunternehmen des Bauträgers, die Römergarten Residenzen GmbH, wird die Einrichtung betreiben. „Wir sehen einen Bedarf nach Pflegeplätzen über die in Contwig bereits bestehende Einrichtung hinaus“, erklärte der kaufmännische Leiter von Römerhaus, Michael Straub, am Donnerstagabend in der Sitzung des Contwiger Ortsgemeinderats.

„Damit das Vorhaben zum Tragen kommt, müssen wir einen Bebauungsplan aufstellen“, sagte Bürgermeister Karlheinz Bärmann (CDU). Der Rat stimmte dem Aufstellungsbeschluss für einen solchen vorhabenbezogenen Plan zu. Parallel dazu muss auch der Flächennutzungsplan durch die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land geändert werden.

Den Bedarf für weitere Plätze in Seniorenheim erläuterte der Investor mit den Hinweisen auf die älter werdende Bevölkerung, die räumliche Trennung von Familienangehörigen oder der begrenzten Belastbarkeit der Angehörigen. „Auf der Basis planen wir eine Einrichtung mit 90 Plätzen“, sagte Straub. Dadurch würde keine „verschärfte Konkurrenz“ in Contwig entstehen. In der Planung seien rund 20 Plätze für demente Bewohner vorgesehen.

„Unsere Berechnungen sehen anders aus“, sagte der Kreisbeigeordnete Peter Spitzer (SPD). Der Landkreis Südwestpfalz sehe den Bedarf nach weiteren Plätzen im Moment nicht. „Aber das ist dann Sache des Investors“, meinte Bürgermeister Bärmann. Spitzer hätte sich neben den stationären auch ambulante Plätze gewünscht. Straub betonte, dass das Römerhaus keine ambulante Versorgung anbietet. „Das sollen andere anbieten. Wir machen, was wir 100-prozentig machen können.“

In dem Zusammenhang sagte Bärmann, dass die Diakonie, die das bereits bestehende Seniorenheim in Contwig betreibt, Interesse für betreutes Wohnen habe.

Römerhaus hat bereits 13 Seniorenheime gebaut, die vom Partner Römergarten betrieben werden. Das Seniorenheim entlang der Schachenstraße in Contwig soll nach dem Plan aus drei Baukörpern bestehen. Dadurch werde der dreigeschossige Komplex aufgelockert, sagte Straub. Im Mittelteil seien der Eingang und die Cafeteria geplant, die auch für Nichtbewohner offen stehe. Straub: „Wir wollen Teil des Gemeindelebens werden. In dem Haus sollen sechs Wohngruppen gebildet werden.“ Fast alle Zimmer seien Ein-Zimer-Appartements.

Durch das neue Seniorenheim sollen nach Angaben Straubs 50 bis 60 Arbeitsplätze entstehen. „Es besteht ein Mangel an Pflegekräften. Wie wollen Sie das lösen?“, fragte Gemeinderatsmitglied Walter Carius (CDU). „Wir sind in Sachen Ausbildung sehr intensiv unterwegs“, antwortete Straub. Zudem sollen nicht pflegerische Dienstleistungen von externen Beschäftigten übernommen werden. „Wir bekommen auch Mitarbeiter von Wettbewerbern. Auch wenn das nicht das Hauptanliegen ist.“ In den 13 bestehenden Häusern hätten der Bauträger und der Betreiber damit auch gute Erfahrung gemacht.

Bildunterschrift Römergarten Residenz Rastatt "Haus Barbara"

www.roemerhaus.de