Schulstrasse Stambach

Schulstraße vielleicht schon im Herbst fertig

Bericht der Rheinpfalz vom 22.07.2017

Contwig: Seitenstraße der Ortsdurchfahrt wird derzeit im zweiten und dritten Bauabschnitt ausgebaut – Planer Wonka hofft, früher fertig zu werden als geplant.

Die Schulstraße in Stambach könnte früher fertig werden als geplant: bereits im Herbst statt im Januar 2018. Das sagte Planer Horst Wonka im Gespräch mit der RHEINPFALZ. Die Straße wird seit Februar ausgebaut.

Kreuzung Schul-Felsackerstrasse

Der Bau wurde in drei Abschnitte aufgeteilt. Im Moment sei man dabei, die Straße am zweiten Abschnitt zwischen der Felsackerstraße und der Friedhofstraße zu erneuern, sagte Wonka. Gleichzeitig arbeite die Schopper Firma Maué Bau im dritten Abschnitt zwischen der Friedhofstraße und der Landauer Straße am Kanal und den Wasserleitungen. Diese beiden Abschnitte sollen im Herbst fertig gestellt werden. Laut Vertrag sei zwar Januar angesetzt, aber mit großer Wahrscheinlichkeit könne der Bau schon frühzeitig beendet werden. Es laufe alles planmäßig, nur ab und zu spiele das Wetter nicht mit, erklärt Wonka. Man sehe den Fortschritt bei den Dingen, die im Untergrund passieren – die Erneuerung der Wasserleitungen und Arbeiten am Kanal – zwar nicht so deutlich, aber es gehe gut voran. Der erste Abschnitt zwischen Egerstraße und Felsackerstraße sei bereits im Juni fertig geworden. Die geplanten Kosten von 664 000 Euro könne man nach jetzigem Stand wahrscheinlich auch ohne große Abweichungen einhalten.

In einer Diskussion in einer Contwiger Gruppe auf Facebook hatte sich ein Anwohner über mangelnde Sicherheitsvorkehrungen an der Baustelle beschwert und bemängelt, dass sie nicht richtig ihre Grundstücke betreten könnten. Andere erklärten, dass in der Umleitung, die durch ein Wohngebiet führt, wo eigentlich nur Tempo 30 erlaubt ist, immer wieder viel zu schnell gefahren werde. Außerdem würden manche im absoluten Halteverbot parken.

Auf Nachfrage der RHEINPFALZ sagte Contwigs Bürgermeister Karlheinz Bärmann, dass sich zwei Bürger schon bei ihm beschwert hätten. Der gesamte Verkehr laufe jetzt durch wenige Straßen, aber die Situation soll sich bald entspannen, denn der zweite Abschnitt soll bis zum Ende der Ferien fertig sein. Gegen die Raser und Falschparker könne man nichts unternehmen. „Bekloppte gibt’s überall“, so Bärmann. Bei weiteren Beschwerden sollten sich die Bürger direkt an ihn wenden, bittet er.

 

Das fertiggestelle Teilstück zwischen der Eger- und Felsackerstrasse

Planer Horst Wonka sagte, er wisse nur von Beschwerden ganz am Anfang der Bauarbeiten, da „das Subunternehmen, das für die Erneuerung der Wasserleitungen angestellt ist, die Sicherung anfangs etwas lockerer gesehen hat“, wie er einräumt. Aber diese Probleme seien nach seinem Wissensstand jetzt behoben. Es gebe aber immer wieder Beschwerden, zuletzt darüber, dass es im schon fertiggestellten Teil keine Bordsteine mehr gibt und somit Straße und Gehwege auf einer Höhe liegen. Wonka findet dies aber sogar sinnvoller, da es erstens kostengünstiger sei, und zweitens würden sich Fußgänger und Autofahrer nicht mehr in einer „falschen Sicherheit“ wähnen. Die Autofahrer würden so langsamer fahren.

Die vorübergehende Bauleiterin der Firma Maué Bau GmbH, Selina Lüdecke, sagte, sie habe nur mitbekommen, dass sich drei oder vier Anlieger darüber beschwert hatten, dass das Wasser abgestellt wurde und sie nicht darüber in Kenntnis gesetzt worden waren. Dies habe man aber schnell mit den Anwohnern klären können, die sich verständnisvoll gezeigt hätten. Der eigentliche Bauleiter Andreas Müller sei noch in Urlaub. Der Chef der Maué Bau GmbH, Johannes Müller, wies die Beschwerden zurück: Es sei alles ordnungsgemäß abgesichert, und man habe alles klären können.

Die Schulstraße in Stambach ist eine Seitenstraße der Ortsdurchfahrt, der Landauer Straße. Durch die Schulstraße wird der größte Teil des Dorfes erschlossen. Durch sie gelangt man unter anderem an die Grundschule, den Kindergarten, den Friedhof und die Kirchen. An der Schulstraße lag auch die frühere Stambacher Disco „Hubbert“.

Im Hintergrund die ehemalige Disco Hubbert

Offiziell begannen die Arbeiten an der Schulstraße bereits im Dezember 2016. Allerdings wurde da erst einmal die Baustelle eingerichtet, bevor es im Februar richtig losging. In der Straße wird die Straßendecke erneuert, und wo nötig werden die Hausanschlüsse und die Leitungen für Wasser und Kanal erneuert.